Neue Fremdsprache: Programmieren

Programmiersprachen gehören in die Lehrpläne. Sie sind mindestens genauso wichtig wie Multiplizieren, Lesen und Fremdsprachen
— Tim Höttges, Chef der Deutschen Telekom

In Deutschland hat das (noch nicht existierende Schulfach) "Programmieren" einen prominenten Fürsprecher: Tim Höttges, Chef der Deutschen Telekom. Er fordert jüngst in einem Interview mit der deutschen FAZ, eine nachhaltige Reform des Schulsystems, die sich an den künftigen Anforderungen der Digitalisierung orientiert. Damit steht er in der Reihe von vielen Exponenten der deutschen IT-Industrie, die eine radikale Umstellung des Ausbildungssystems seit Jahren fordern.

Die Julius Raab Stiftung fordert dazu in ihren 5 Zukunftsthesen eine radikal neue Ausrichtung der Bildung auf die künftigen Anforderungen in der digitalisierten Arbeitswelt.  Mit den DIGI PLAY DAYS will sie auch das Bewusstsein für diese und andere Massnahmen in der Öffentlichkeit schaffen.

Als Vorbild hierfür dient Grossbritannien, das bereits seit Herbst 2014 Programmieren als Pflichtfach in der Grundschule anbietet. Siehe dazu den weiterführenden Link zu einem Artikel in der "Welt". (nh)

Girls n´Code ist ein Partner der DIGI PLAY DAYS und hat sich der Förderung von Frauen unter dem Motto "Das Internet gehört uns" verschrieben.