"Ich will ja nur spielen ..."

Das Spiel ist die erste Poesie des Menschen. Essen und Trinken sind seine Prosa.
— Jean Paul

Angeblich verbringt die Menschheit aktuell 3 Milliarden Stunden (Quelle: Gartner) in der Woche mit Computerspielen.  Und viele merken großteils gar nicht, wieviele Stunden sie damit NICHT für andere Dinge nutzen. Diesen Spaß und diese Lust am Spiel erkennen immer mehr Unternehmen als Chance, die Motivation aber auch die Produktivität des einzelnen zu steigern.

ZAUBERWORT GAMIFICATION
Für 2015 prognostizierte das Marktforschungsinstitut Gartner bereits für die Hälfte aller Organisationen mit Fokus auf Innovation, den Einsatz von Gamification.  Hierbei gibt es einige unkonventionelle Ansätze, die nicht das klassische Beispiel wie E-Learining Portal oder Onlinespiele aufzeigen.

"KLARE ZIELE - KLARE REGELN - ECHTZEIT-FEEDBACK - INFORMATIONSTRANSPARENZ" - das sind die vier Grundpfeiler von Gamification.

Jörg Niesenhaus von Centigrade entwickelt für die Industrie Softwarelösungen. Wie zb eine Benutzeroberfläche für ein Textilunternehmen (das nicht genannt werden möchte), die die Produktion von Kleidern in ein Spiel verwandelt. Damit können KollegInnen an unterschiedlichen Standorten gegeneinander antreten. Gemessen wird dann der kollektive Erfolg einer Produktionsstrasse. Somit werden Aufgaben "spielifiziert". MitarbeiterInnen erarbeiten im Kollektiv Erfolge, Reputation und finden auch Gemeinschaften.

Ähnliche Lösungen für klein- und mittelständische Unternehmen bietet die deutsche Firma Engaginglab an: durch die Entwicklung eines individuellen Userprofils kann jeder Mitarbeiter/ in in Echtzeit sehen, in welchem Bereich er/sie besonders gut ist. Das motiviert laut dem Entwickler Roman Rackwitz die MitarbeiterInnen zu Höchstleistungen bei gleichzeiitger Entwicklung ihrer beruflichen Zielsetzungen.

Beide Spezialisten sehen allerdings auch die Gefahr, dass diese Form von Mitarbeitermotivation wiederum hohen Druck verursachen könne. Es sei wichtig, so Niesenhaus, dass der Betriebsrat massgeblich in GAMIFICATION eingebunden ist. Daher sei es wichtig, dass das Spiel quasi kein "Boss-Play" werde.

In Frankreich hat der Postanbieter FORMAPOSTE Gamification in den Recruitingprozess eingebaut. Bevor sich jemand als Postbote bewirbt, muss er mittel Onlinespiel Facteur Academy seinen Briefträger Avatar verlässlich und pünktlich arbeiten. Die Abbruchquote ist dadurch drastisch gefallen ... (nh)